iPhone Aktivierungssperre

Sie haben gerade ein gebrauchtes iPhone erworben und freuen sich, dass Sie bald damit loslegen können. Sie versuchen es einzurichten und werden dadurch aufgehalten, dass ein Fenster mit der sogenannten Aktivierungssperre erscheint. Sie werden aufgefordert eine Apple ID und ein Passwort einzugeben. Wenn Sie schon einen iCloud Account besitzen, dann denken Sie wahrscheinlich, dass Sie hier nur Ihre Daten eingeben müssen. Doch schnell werden Sie feststellen, dass Apple hier ganz andere Daten benötigt, nämlich die des Vorbesitzers. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, was es mit dieser Aktivierungssperre auf sich hat und sie diese wirksam umgehen können.

Warum erscheint die Aktivierungssperre?

Die Aktivierungssperre ist eigentlich eine Schutzmaßnahme von Apple, die es bei Verlust oder Diebstahl des Smartphones verhindern sollte, das der neue Besitzer das Gerät entweder neu einrichtet oder an Daten des Vorbesitzers gelangt. Sie wird unter „Mein iPhone suchen“ automatisch aktiviert, sobald der Nutzer die Suche und Ortung des iPhones aktiviert. Die Aktivierungssperre sorgt dafür, dass die Neuinstallation nicht oder zumindest nicht in vollem Umfang abgeschlossen werden kann.

In der Praxis hat der Vorbesitzer es oft einfach vergessen, sein Gerät aus der iCloud abzumelden. Hat er das nicht erledigt, dann verknüpft Apple in seiner Datenbank das bereits verkaufte iPhone immer noch mit dem alten Besitzer. Für den Käufer ist das natürlich ärgerlich. Er zählt für das Smartphone nicht selten eine erhebliche Summe und kann am Ende das Gerät gar nicht nutzen. Falls der Verkäufer noch kontaktiert werden kann, dann ist dieses Missverständnis schnell beseitigt. Ist dann nicht der Fall, dann bleibt oft nur der mühsame Weg über unterschiedliche Dienste.

Aktivierungssperre vom iPhone, wie funktioniert?

Die Aktivierungssperre verhindert die Nutzung des iPhones solange es noch in der iCloud des Vorbesitzers als „sein Gerät“ geführt wird. Der Vorbesitzer kann sogar unter „Mein iPhone suchen“ verschiedene Optionen wie „verloren“ oder „gestohlen“ aktivieren. Sie sorgen beispielsweise dafür, dass Ortungsdienste für kurze Zeit im Hintergrund aktiviert werden und somit der genaue neue Standort des iPhones auf der Karte in iCloud angezeigt wird. Auf dem Bildschirm erscheinen sogar vorprogrammierte Nachrichten des alten Besitzers.

Die Neueinrichtung des Geräts ist vor allem deshalb unmöglich, weil durch die Aktivierungssperre keine Netzwerkverbindung mit 3G, 4G oder WLAN hergestellt werden kann. Es können somit keine Updates oder das aktuelle iOS heruntergeladen werden. Auch Telefonate sind damit nicht möglich. Die Nutzung der wichtigsten offiziellen Apps von Apple wie iMessenger oder FaceTime ist ebenfalls nur eingeschränkt möglich. Auch das beliebteste Nachrichtentool WhatsApp lässt sich damit ebenfalls nicht verwenden.
Die iCloud Sperre wird für alle iPhone Modelle ab iPhone 4 unterstützt. Falls Sie also ein solches gebrauchtes iPhone auf eBay oder ähnlichen Plattformen kaufen, dann kann es unter Umständen sein, dass dieses Gerät noch entsprechend geschützt ist. Sie müssen diesen Schutz entfernen, damit Sie auf alle Funktionen des iPhones zugreifen können.

iPhone Aktivierungssperre mit App umgehen

Wie kann man die Aktivierungssperre umgehen?

Offiziell lässt sich die Sperre nur entfernen, wenn der ursprüngliche Besitzer kontaktiert werden kann. Dann kann er entweder seine iCloud-Anmeldedaten mitteilen oder das Gerät selbständig in der iCloud abmelden. Weiterhin kann man im Apple Store das iPhone entsperren lassen. Hierzu ist jedoch ein Eigentumsnachweis erforderlich.
Falls diese Möglichkeiten für Sie nicht in Frage kommen, dann bleibt nur der komplizierte Weg: Sie müssen die iCloud Sperre entfernen, indem Sie Ihr iPhone entweder mit einem speziellen Programm oder mit anderen Methoden zurücksetzen.<

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie die iCloud Sperre umgehen können. Hier muss man zwischen zwei Lösungsarten unterscheiden:

  • Vorübergehende kostenlose Lösung
  • Kostenpflichtige permanente Lösung

Mit Hilfe der ersten Möglichkeit können Sie Ihr iPhone wenigstens vorübergehend nutzen. Es lässt sich eine dauerhafte Verbindung mit einem Netzwerk herstellen und die meisten Apps, darunter auch WhatsApp, lassen sich verwenden. Wenn Sie allerdings die offiziellen Apps von Apple verwenden, dann müssen Sie nach dem Neustart den Vorgang erneut wiederholen.

 VERBUNDENE THEMEN:

iPhone Aktivierungssperre vorübergehend entfernen

Damit Sie die Aktivierungssperre wenigstens vorübergehend entfernen, müssen Sie wie folgt vorgehen:
Nachdem Sie die Neueinrichtung Ihres iPhones wie üblich durchführen, erscheint nach einigen Augenblicken das Activation Lock Fenster mit der Eingabe der Apple Id und Passwort.

Klicken Sie nun auf den Home Button, um zu den Netzwerkeinstellungen zu gelangen. Bei Ihrem jeweiligen WLAN müssen Sie nun das „i“ Symbol anklicken. Scrollen Sie nun nach unten zu „DNS“ und tippen Sie nun 155.28.90 als IP-Adresse ein. Gehen Sie dann zurück zu den Netzwerkeinstellungen.
Nun sehen Sie „iCloudDNSBypass.net” als zusätzliches Netzwerk. Damit können Sie auf eine Reihe von Apps mit ihrem gesperrten iPhone zugreifen. Es gibt eine Reihe von ähnlichen Möglichkeiten, wie Sie Ihr Gerät kurzfristig entsperren können.

Aktivierungssperre von iPhone umgehen: die kostenpflichtige und dauerhafte Variante

Mit unterschiedlichen kostenpflichtigen Lösungen lässt sich der Apple Schutz komplett umgehen und das Gerät nicht nur im eingeschränkten Modus verwenden. Dabei handelt es sich meist um kostenpflichtige Drittsoftware. Die Vorgehensweise ist bei den meisten Anbietern gleich:

  • Sie müssen zunächst das Modell Ihres iPhones und die IMEI-Nummer angeben. Diese Gerätenummer finden Sie entweder auf der Rückseite Ihres Geräts oder indem Sie *#06# über die Tastatur eintippen. Ist das iPhone komplett gesperrt, dann müssen Sie das Gerät aus- und wieder einschalten. Es erscheint der Begrüßungsbildschirm. Rechts unten sehen Sie das kleine „i “ Symbol. Wenn Sie es anklicken, dann wird auch die IMEI Nummer angezeigt.
  • Haben Sie die Nummer erfahren? Dann können Sie den Service in Anspruch nehmen die Bearbeitung nimmt in der Regel bis zu drei Werktage in Anspruch.
  • Der Dienstleister wird die Aktivierungssperre komplett entfernen und Sie können Ihr iPhone zurücksetzen ohne Apple Id. Das Gerät wird automatisch von der iCloud des Vorbesitzers gelöscht und für die Neuinstallation freigegeben.

Wurde Ihr iPhone entsperrt, dann bietet Ihnen beispielsweise die Software mSpy eine sehr umfassende Lösung, mit welcher Sie sämtlich Vorgänge auf Ihrem Smartphone überwachsen lassen und Ihr Gerät wirksam schützen können. Die Protokollierung erfolgt ferngesteuert und es werden zu vielen Aktivitäten wie Telefonaten, Chats, Datenaustausch, Ortungsfunktionen usw. detaillierte Informationen erstellt. Sie können unerwünschte Anrufe oder Mitteilungen blockieren, den Standort Ihres iPhones genau bestimmen oder Netzwerkverbindungen überwachen. So können Sie beispielsweise verhindern, dass der alte Benutzer es trotzdem versucht auf sein Gerät zuzugreifen.

mSpy Anforderungen für iOS:mSpy App Logo iPhone Aktivierungssperre umgehen

MSPY APP TESTEN

FAQs

  • iPad Aktivierungssperre umgehen, wie?
  • iPhone Aktivierungssperre mit Jailbreak umgehen, geht das?
  • iPhone Aktivierungssperre umgehen auf iOS 11, ist es möglich?
  • iPhone Aktivierungssperre umgehen auf iOS 12, ist es möglich?
  • Falls du den Code oder das Passwort für dein iPad vergessen hast, ist das Umgehen der Sperre nicht möglich. Du kannst allerdings das iPad zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Das funktioniert über iTunes, sofern dein iPad vorher auf deinem Computer mit iTunes verbunden war. Vor dem Zurücksetzen kannst du zunächst in iTunes eine Sicherung der Daten auf dem Gerät vornehmen. Dann drückst du auf dem verbundenen iPad gleichzeitig die Home- und die Power-Taste. Anschließend kannst du, ebenfalls über iTunes, eine Wiederherstellung der Daten durchführen.

  • Die Aktivierungssperre auf dem iPhone ist eine Funktion, die Google als Diebstahlssicherung integriert hat. Auch ein Jailbreak hilft dir nicht dabei, diese Sperre zu umgehen, denn sie ist in der Cloud mit dem Gerät verknüpft. Derart gesperrte iPhones können nur zum Teil benutzt werden. Allerdings erlaubt der Zugriff, den Eigentümer des iPhones zu identifizieren. Spezialanbieter geben an, die Aktivierungssperre vom Gerät entfernen zu können, was allerdings mit erheblichen Kosten verbunden ist.

  • Die iPhone Aktivierungssperre ist automatisch aktiv, wenn die Funktion “Mein iPhone suchen” angeschaltet ist. Sie verhindert den Zugriff auf alle Funktionen, unter Umständen auch, wenn du ein gebrauchtes iPhone gekauft hast. Unter iOS 11 kannst du entweder den sogenannten DNS-Server manuell einrichten und die Sperre so umgehen, oder einen speziellen Dienst für das Freischalten nutzen. Nach erfolgter Zahlung und Eingabe der IMEI-Kennung des iPhone wird die iCloud Sperre innerhalb von zwei bis drei Tagen aufgehoben.

  • Auch auf iOS 12 kann die Aktivierungssperre des iPhones nur über einen manuell eingerichteten DNS-Server oder über einen kostenpflichtigen Freischaltungsdienst erreicht werden. Derartige Angebote arbeiten mit Remote-Zugriff, erforderlich ist lediglich die Eingabe der 15-stelligen IMEI-Kennzahl des Gerätes. Die Kosten hängen vom Betriebssystem und anderen Faktoren ab, etwa davon, ob eine Vertragsbindung für das iPhone besteht. Die Freischaltung erfolgt nach Angabe aller Daten und ausgeführter Zahlung in einem Zeitraum zwischen 24 Stunden und drei Tagen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.